Entsafter oder Slow Juicer? | Einfach gut kochen

Entsafter oder Slow Juicer?

Welches ist das richtige Gerät für mich?

Beide bereiten auf Knopfdruck den persönlichen Lieblingssaft zu. Doch vom Prinzip des Zubereitens unterscheiden sich Slow Juicer und Entsafter in einigen Punkten. Wir verraten, in welchen.

32,4 Prozent aller Deutschen, so eine repräsentative Umfrage*, verzehren frisches Obst bevorzugt frisch gepresst als Saft. Kein Wunder, denn auch in flüssiger Form pushen Säfte unser Immunsystem ganz easy – und sind dabei auch noch so lecker, dass wir nicht genug von ihnen bekommen können. Ob alle Welt deshalb so seit einiger Zeit von frisch gepressten Säften Marke Selfmade schwärmt? Können wir nur vermuten. Sicher ist nur: So vielfältig wie die Zutaten, die verarbeitet werden können, sind auch die Zubereitungsarten, mit deren Unterstützung der volle Saftgehalt aus Äpfeln, Ingwer & Co. extrahiert werden kann. Denn auch hier gilt: Viele Wege führen nach Rom, ähm, ins Glas. Doch worin unterscheiden sich eigentlich die zwei gängigsten Modelle, mit denen frisch gepresste Säfte auf Knopfdruck in der heimischen Küche zubereitet werden können – Zentrifugalentsafter und Slow Juicer? Wir klären auf, damit ihr nicht Bahnhof versteht, sondern mehr Zeit fürs Genießen habt.

Zentrifugalentsafter: Wenn’s schnell gehen soll

Herkömmliche Saftpressen wie beispielsweise der VitaJuice, auch Zentrifugalentsafter genannt, arbeiten mit sich schnell drehenden Messer- und Reibescheiben, die die Obst- und Gemüsesorten zerkleinern. Anschließend wird der Fruchtbrei mithilfe der Zentrifugalkraft ausgepresst. Das Ergebnis: Im Handumdrehen ist der Wunschsaft fertig. Sind die Früchte schön saftig, ist die Saftausbeute in der Regel gut. Allerdings können Zentrifugalentsafter insbesondere Zutaten, die zu großen Teilen aus Fasern bestehen (wie beispielsweise Blattgemüse, Kohlsorten und Gräser) oder alternativ von Natur aus klein sind (zum Beispiel Beeren) nicht den vollständigen Saft entlocken wie beispielsweise Slow Juicer.

Dafür kann der VitaJuice dank seiner großen Einfüllöffnung und seines 1.200 Watt starken Motors ganze Früchte verarbeiten. Aufwändiges Zerkleinern vor dem Entsaften entfällt. Auf diese Weise können schnell große Mengen an Früchten verarbeitet werden, was insbesondere für Familien ein Vorteil sein kann.

Slow Juicer: Langsam zum Hochgenuss

Slow Juicer wie der VitaExtract, auch mastizierende Entsafter genannt, gehen nach dem Prinzip vor: langsame Umdrehungen, aber viel Presskraft. Anders als herkömmliche Entsafter besitzen sie keine Schneidemesser, sondern arbeiten mit Presswellen, die die Zutaten zu einer Art Brei zerdrücken und anschließend gegen ein Sieb pressen, um den Saft herauszufiltern. Ein Prozess, der – der Name lässt es bereits vermuten – länger dauert als bei einem klassischen Zentrifugalentsafter. Außerdem müssen die Zutaten erst noch händisch zerkleinert werden, da die Einfüllöffnung kleiner ist als beim VitaJuice.

Dafür wird beim „Slow Juicen“ weniger Hitze produziert und auch die Oxidation minimiert, was nicht nur den Vitaminen zugute kommt, sondern auch eine längere Haltbarkeit des Wunschgetränks garantiert (bis zu 72 Stunden). Auch die Saftausbeute ist dank des Presswellenverfahrens ergiebiger als beim Zentrifugalentsafter: Slow Juicer holen selbst aus kleinen Früchten, faserigen Zutaten wie beispielweise Spinat und anderen Blattgemüsesorten sowie Kräutern und Gräsern den Maximalanteil an Saft heraus. Das Ergebnis? Rund 30 Prozent mehr Lieblingsgetränk als beim herkömmlichen Entsaften. Und da mehr wertvolle Inhaltsstoffe aus den Zutaten extrahiert werden, besitzen Säfte, die mithilfe eines Slow Juicers hergestellt werden, auch eine höhere Nährstoff- und Ballaststoffdichte.

Übrigens: Mit dem VitaExtract Slow Juicer von Bosch lässt sich der individuelle Gehalt des Fruchtfleischs ganz easy mit der MixControl-Funktion per Knopfdruck einstellen. Praktisch!

Egal, für welches Entsaftermodell ihr euch auch entscheidet, wir sind uns sicher, dass euer Wunschgetränk eure Sinne beflügeln und einfach köstlich sein wird.

In diesem Sinne: Genussvolle Momente & santé!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.